Wirtschaftsordnungen

Wirtschaftsordnungen

Eine Wirtschaftordnung ist die Gesamtheit von Systemen, die aus teils schriftlich festgelegten Regeln, Sitten und Gebräuche besteht, die das wirtschaftliche Zusammenleben von Gesellschaftsmitglieder in einer Volkswirtschaft definiert, z. B. Marktwirtschaft, soziale Marktwirtschaft, Zentral-Verwaltungswirtschaft. Zum Teil wird in der Literatur eine Unterscheidung zwischen Wirtschaftsordnung und Wirtschaftssystem vorgenommen. Je nach Wirtschaftsordnung unterscheiden sich mehrere Kriterien.

Advertisements

Kriterien für die Beurteilung

  1. Definition, Schutz und Verteilung von Eigentumsrechten unter einzelnen Akteuren (die privaten Haushalte, die Unternehmen und den Staat) in einer Volkswirtschaft.
  2. Rolle, Macht und Eingriffsmöglichkeiten des Staates, der Unternehmen und der privaten Haushalten in das wirtschaftliche Geschehen wird in den meisten Verfassungen und Gesetzen festgelegt.
  3. Psychologische, kulturelle, historische, ideologische, religiöse, topologische, technologische und soziale Aspekte des Entstehens und der Evolution einer Volkswirtschaft aufgrund von gesellschaftlichen internen und externen Beziehungsprozessen zwischen Akteuren.

Prüfungsfragen

  • Definieren Sie den Begriff Wirtschaftsordnung.
  • Diskutieren Sie den Unterschied und die Gemeinsamkeit zwischen Wirtschaftsordnung und Wirtschaftssystem?
  • Was sind die unterschiedlichen und gemeinsamen Kriterien für die Marktwirtschaft, soziale Marktwirtschaft und die Zentral-Verwaltungswirtschaft?
Wirtschaftsordnungen
Wirtschaftsordnungen (C) Evansonslabs 07.10.2019

Weitere Wirtschaftsthemen

  • Wirtschaftsordnungen
    Definition von Wirtschaftsordnungen in der Volkswirtschaftslehre.
  • Brexit und Thomas Cook
    Welche Auswirkungen Brexit auf die britischen Unternehmen haben kann, werden vermutlich einige weitere Unternehmen auf beiden Seiten spüren oder die Symptome stehen auf dem Weg zu Scheidung mit der Europäischen Union.
%d bloggers like this: